Frühlingsgefühle

Okay, ich geb’s ja zu – heute ist das eher nicht so der Fall mit den aufkeimenden Frühlingsgefühlen. Immerhin war heute Morgen das Auto eingeschneit und es ist viel zu kalt und bewölkt. Aaaaber letztes Wochenende war es kurz mal schön und hatte so milde Temperaturen, dass es in mir extreme Vorfreude auf Frühling und Sommer geweckt hat.

Und dabei fiel mir auf, dass ich letzten Frühling, als ich mein Freebook "Yeli" veröffentlicht hab, gar nicht alle Röcke im Blog gezeigt hatte. Genau genommen sogar gar keinen?! Das mag ich jetzt nachholen und bei der Gelegenheit noch einmal auf das Freebook verweisen, da jetzt ja viele die Frühlingsgarderobe für ihre Kinder nähen :D Und denkt daran: Meine Freebooks dürft ihr auch gewerblich verwenden!

Modell B aus Tante-Ema-Stoffen. Ein Lieblingsteil meiner Tochter!

Modell A aus bestickter Popeline in 110/116. Hier zu haben!

Modell B – ebenfalls von meiner Tochter geliebt.

Und noch ein Modell B in süßer Größe 86/92. Hier!

Ein neues Freebook für euch: Rüschenrock Yeli!

Endlich ist es fertig, mein neues eBook "Yeli"! :D Eigentlich wollte ich es euch schenken, sobald meine Website fertig überarbeitet ist. So lange halte ich es aber nicht mehr aus, darum bekommt ihr es jetzt schon!

Yeli ist ein Rock, dessen Rüschen wunderbar schwingen und der an euren Mädels ganz bezaubernd aussieht. Ein echtes Lieblingsteil, wovon man unbedingt mehrere nähen sollte.

Euch stehen zwei Varianten zur Auswahl: Modell A mit einem Panel vorne, das euch erlaubt, besondere Streichelstöffchen in Szene zu setzen, und Modell B mit den Rundumrüschen. Ganz nach Belieben könnt ihr auch zwei Mal die breitere Rüsche verwenden oder zwischen Bund und oberer Passe eine weitere Rüsche einsetzen …

Genäht wird Yeli aus Webware wie normalen bis leichten Baumwollstoffen. Für die kälteren Jahreszeiten kann auch weicher Feincord oder dünner Denim verwendet werden. Die Stoffe sollten nicht zu dick und nicht zu steif sein. Maschenware wie Jersey ist grund­sätzlich auch möglich, je leichter, desto besser.

Das Besondere an Yeli: Ihr müsst kein Schnittmuster drucken – der Rock besteht komplett aus Rechtecken :D Einfach ausmessen und zuschneiden (am besten geht das mit Rollschneider und Patchworklineal!).

Ein Ruffler oder Kräuselfuß sind von Vorteil, aber händisch geht es mit ein wenig Geduld genauso gut. Probiert es doch einfach mal aus – hier ist das Freebook! VIEL SPASS! :D Ach ja: Über einen Besuch auf meiner neuen Facebook-Seite olilu (jaha, ich hab’s endlich geschafft *g*) würde ich mich sehr freuen :mrgreen:

An dieser Stelle möchte ich noch meinen lieben Probenäherinnen danken, die die Maße für mich getestet und viele schöne Fotos gemacht haben :D Sabina von PinTin möchte ich besonders erwähnen, da sie mir das bezaubernde Titelbild zur Verfügung gestellt hat. Danke! :D

Probenähen? Man kann den Sommer schon riechen …

Zumindest wenn wir oder einer unserer Nachbarn an einem dieser milden Nachmittage den Grill anschmeißen und die Sonne vom Himmel lacht, spüren wir im Inneren die Lebenslust und können den Sommer kaum erwarten!

Passend dazu habe ich endlich einen meiner Schnitte, die mir seit etwa einem Jahr nicht mehr aus dem Kopf gehen, umgesetzt und suche noch nach ein paar Probenäherinnen zur Unterstützung. Es handelt sich um ein Sommertop aus Webware (Jersey geht aber auch).

Ideal wäre ein Facebook-Account, weil ich dort eine Gruppe gegründet habe, es ginge aber auch über Mail. Essentiell ist, dass ihr ein Kind in der entsprechenden Größe daheim habt, an dem ihr das genähte Stück testen könnt und mir Fotos (am Kind) schickt. Ich brauch dazu euer Feedback, wie das Top sitzt und ob die Anleitung verständlich war oder ob es irgendwo Probleme gab.

Ich hoffe, dass es Mitte oder Ende kommender Woche schon losgehen kann! Im April möchte ich das eBook gern veröffentlichen. Wenn ihr mitmachen wollt, meldet euch bitte so schnell wie möglich bei mir!

Folgende Größen werden noch benötigt:
74
86
116
122
140
146
152
158
164

Ach ja: Direkt nach dem Top käme noch ein Rock, falls ihr da auch zur Verfügung ständet, wäre das natürlich super :)

 

Zwei Röckchen

Die beiden hier sind (natürlich) auch schon lange fertig, zwei Röcke nach einem Ottobre-Schnittmuster. Der erste aus dem wunderschönen Adita-Cord von anno dazumal war Teil des Geschenks für meine Tochter. Anders als in der Anleitung vorgesehen habe ich die Falten ein Stück weiter nach unten genäht und erst dann aufspringen lassen.

Der zweite ist aus einfarbigem Jersey, somit sogar NOCH bequemer als der andere. Ihn habe ich faltentechnisch so genäht wie vorgesehen. Da auf den Bildern im Heft schon zu erkennen war, dass der Rock recht groß ausfällt, habe ich Größe 98 genäht (bei 1,05 Meter großem Mäuschen) und finde die Röcke immer noch einen Tick zu groß ;) Aber es geht, und es sind zwei wunderbare Basicteile in Lottas Schrank.

Schnittmuster: Ottobre 4/10, Modell 24

Vergeblicher Versuch der Selbstüberzeugung

Wann immer ich im WWW Bilder von Röcken, die aus einer Hose genäht wurden, sah, fand ich sie … nun ja, nicht direkt hässlich, aber es war einfach nicht mein Geschmack. Ich finde, diese Röcke sehen genau danach aus, was sie sind: eine abgeschnittene Hose mit einem Stück Stoff unten dran. Mag ich nicht. Als dann mal ein Foto durch’s Web geisterte, bei dem Teile der Hosenbeine gekräuselt angesetzt waren, dachte ich, das müsste man doch mal versuchen. Leider ging der Versuch ein wenig schief. Die Beine einer Kinderhose sind zu kurz um gescheit gekräuselt zu werden, zumindest für meinen Geschmack:

Sieht so ganz niedlich aus, aber getragen gefällt es mir nicht, zumindest an meiner Tochter. Sie mag es auch nicht, weil es ihr zu sehr nach Hose aussieht (und sie mag keine Hosen :mrgreen: ). Falls jemand dieses Röckchen geschenkt haben mag, darf er sich gerne bei mir melden. Die Hose war eine Größe 98, sie hat aber einen Gummizugbund und ist von der Länge her locker bis 110 oder länger tragbar, also was für schlanke Mädels.

Das Zwischendurch-Projekt

Für die Tochter meiner Freundin hab ich eine Kombi aus T-Shirt und Rock genäht :D Da so viel draufgestickt, betüddelt und teils von Hand festgenäht werden musste, ging es so richtig "stückleweis" voran. Dazwischen kamen immer wieder Aufträge oder andere Näharbeiten…

Die Sachen hab ich ganz nach den Vorlieben der süßen Maus genäht. Rot, rosa, gelb, Pferde und Glitzer waren sehr wichtig!

Gliiiiitzergarn!! ;)

Auch auf dem Rock gibt’s ein Pferdchen mit Glitzerherzen.

Und hinten gibt’s vor allem Blumen :D Unten links ist übrigens ein Freebie von Nane. Das rechts ist das Blumenmeer-Freebie von Eladu. Nach der ersten Runde hab ich das Motiv an der Stickmaschine einfach ein bisschen verschoben und gedreht und mit einer anderen Farbe noch einmal gestickt.

Schnittmuster:
Shirt "Angie" von c*z*m
Volantrock nach einer Idee von Nicole ("Kleiner Dreckspatz")

Oh!

Jetzt hab ich aber lange nichts gezeigt, dabei ist einiges entstanden – vor allem für mich!

Da wären zum einen dieses Shirt:

Dazu sollte dieser Rock:

Leider sieht beides zusammen ein bisschen albern aus, so dass ich die Sachen lieber einzeln tragen werde. Das Shirt wird eigentlich komplett aus Webware und mit Reißverschluss genäht. Ich habe für die seitlichen Teile die Webware des Rocks genommen und für die Mittelteile Jersey und den Reißverschluss weggelassen. Der Halsausschnitt wird eigentlich mit Schrägband eingefasst. Ich hab Bündchen genommen und das offensichtlich zu gedehnt angenäht, jetzt liegt der Ausschnitt in so unschönen Wellen.

Hier sieht man ganz gut was ich meine.

Ich finde das Shirt auch ein bisschen zu locker, aber ich denke, der Schnitt hat Potenzial. Ich werde das noch einmal komplett aus Jersey versuchen, etwas enger und der Halsausschnitt etwas tiefer. Lustigerweise wird der Part mit den Seitenteilen/Armausschnitt genauso genäht wie meine Karys :D

Schnittmuster:
Rock: Meine Nähmode 2/12, Modell 21
Shirt: Meine Nähmode 2/11, Modell 4

Sommerträume

… so das heutige Thema beim MeMadeMittwoch, bei dem ich nun zufälligerweise zum ersten Mal mitmachen kann :D

Ich hab mir ein Shirt aus lila Viskosejersey genäht und vorhin versucht, Fotos davon zu machen… erster Versuch:

Aha… wer versteckt sich denn da hinter meinem Arm?

Ein Mäuschen :mrgreen:
Ach ja, der Rock ist auch selbstgenäht.

Hier dann noch mal frontal.
Sorry für die miese Quali…
Selbstauslöser halt :lol:

Und dann wollt ich euch doch mal zeigen, was hier meine Standardaussicht ist, wenn ich nach unten schau:

"MAMA MAMA MAMA!" *quengel* ;)

Schnittmuster:
Knipmode Spezial F/S 2010, Modell 101b
(Farbenmix "Römö")

Das Jolly-Experiment

Gestern hab ich ja schon geschrieben, dass ich zum Aussuchen der Stoffe für die Jolly-Röcke einfach viel zu lange gebraucht hab. Darum hab ich einen vierten Rock genäht, für den ich die Stoffe mit geschlossenen Augen aus den Regalfächern gezogen hab :D Ich bin ja sonst nicht so der wilde Mixtyp, mag es lieber schön abgestimmt und farblich passend. Daher dachte ich echt, dass ein ziemlich gruseliger Rock dabei rauskommen müsste, aber schaut mal:

Der ist doch gar nicht so übel, oder? Die Stoffe passen erstaunlich gut zusammen, ja gut, er ist bunt, aber kein Augenkrebsbunt, wie ich finde. Die Rückseite gefällt mir fast noch besser. Den behalten wir auf jeden Fall :) Mal schauen, ob die kleine Lady ihn auch anzieht. :lol:

Spaß hat es jedenfalls gemacht. Ich glaub, das muss ich noch einmal versuchen :mrgreen:

Im Röckchenwahn

Also, an dem eBook "Jolly" von Farbenmix konnte ich ja nicht vorbeigehen. Das Röckchen hat mich sofort angesprochen, das musste ich haben und nähen, unbedingt! Es sei schnell aus Jerseyresten genäht, hieß es… und da sind wir auch schon bei meinem Problem :mrgreen: Ich habe keine Jerseyreste. Ich sammle die immer in einer Kiste und verkauf sie dann für wenig Geld, und momentan ist meine Kiste fast leer.

Macht ja nix… hab ja genug Jerseys im Regal :D HA! Da sind eindeutig zu viele Jerseys, gepaart mit den vielen Designmöglichkeiten (kleines, mittleres oder großes Teil?) saß ich STUNDEN über der Auswahl und konnte mich einfach nicht entscheiden.

Letztendlich entstanden diese drei Röcke:

Eigentlich wollte ich nur einen nähen, aber dann lagen da ja so viele Stoffe und es offenbarten sich mehrere Kombinationsmöglichkeiten, so dass es dann eben doch drei wurden… aber hey: das Nähen geht wirklich schnell :lol:

Nummer 1 aus – hauptsächlich – geliebten Hilco-Jerseys und in eher zarten Farben, erwähnte ich, dass ich auf rosa-grün stehe? :mrgreen:

Nummer 2 in kräftigen Farben und etwas wilder gemixt, Tendenz grün-pink.

Nummer 3 in Lila-Tönen und mit außenliegenden Nähten, mit denen ich nicht ganz glücklich bin, weil das fliederfarbene Garn einfach zu hell ist. Aber es war der einzige Lilaton, den ich zuhause hatte :oops: Vielleicht hätte ich doch lieber rot nehmen sollen, aber seis drum.

Der letzte Rock ist für Lotta, die derzeit am liebsten NICHTS aus ihrem Schrank anziehen mag und von der ich regelmäßig höre: "Ich will liiiila!" Das ist jetzt mal der Versuch, nach ihrem Geschmack zu nähen :lol: Die anderen beiden Röcke sind schon im Shöple.

**************************

Ach ja, und weil das Auswählen der Stoffe so zeitintensiv war, hab ich mir überlegt, dass das doch wirklich einfacher gehen müsste, und hab ein Experiment gestartet. Ich wollte einen weiteren Rock nähen und die Stoffe dafür einfach blind aus meinem Regal ziehen. Also Augen zu und pro Fach (sie sind sortiert nach gemustert, geringelt/gepunktet und uni) zwei Stoffe geangelt, und diese Stoffe ohne Kompromisse zusammen vernäht. Ich war echt gespannt, wie DAS wohl aussähe!

Ihr auch? Ich zeig euch den fertigen Rock morgen! :mrgreen: