Kurzer Schwenk in den Sommer

Tadaaa! Hier ist sie, meine neue Website. Mensch, das war aber auch Zeit. Ich hatte vor zwei Jahren ja schon mal angefangen, dann nach ein paar Wochen die Lust verloren … und vor kurzem war sie wieder da, die Lust. Das hab ich gleich ausgenutzt :D Ich musste leider die Galerie komplett neu aufsetzen, das war am aufwendigsten, und so werden in den älteren Posts oft noch die falschen oder gar keine Bilder angezeigt. Das werd ich noch nach und nach ändern (muss ich bei jedem Post einzeln machen). Ansonsten sollte so ziemlich alles funktionieren. Wichtig war mir, dass die komplette Seite endlich auch auf mobilen Geräten bequem gelesen werden kann, und das extrem Verspielte (oder auch das extrem Grüne) mit den bunten Blümchen sollte etwas reduziert werden. Mir gefällt es richtig gut so und ich hoffe, euch auch!

Weil es draußen gar so brrrr und stürmisch und winterlich ist, zeig ich euch heute mal drei Sommertops, die ich schon vor längerer Zeit genäht hab. Auf dass es uns gedanklich etwas wärmer wird ;)

Ganz schlicht und durch die kleinen Details doch ganz bezaubernd.

Hier mal wieder der geliebte Birnenstoff :D

Und eins aus dem tollen "Nuts for Dinner" von Michael Miller. Megasüß!

Schnittmuster: olilu "Drosia"

Zum 3. Geburtstag …

… bekommt meine Nichte von uns eine Kombi aus Rock und T-Shirt, in die größentechnisch auch meine 6-Jährige passen würde :D Irgendwie ist meine Tochter relativ klein und meine Nichte relativ groß. Ganz gleichauf sind sie noch nicht, aber viel fehlt nicht mehr.

Mir war nach warmen, sommerlichen Farben.

Endlich mal wieder ein Tangerine-Shirt genäht. (Für Lotta liegt auch noch eines zugeschnitten hier.)

Dazu ein Rüschenröckchen. Weiße Punkte auf rot passen sowieso immer und überall. :mrgreen:

Schnittmuster:
Ottobre 1/11, Modell 14 ("Tangerine")
Rüschenrock Yeli

Mehr Hängerchen!

Wenn der Sommer heuer nur ansatzweise so wird wie letztes Jahr, sollten alle Mädels unbedingt genug Drosias im Schrank haben :D Die süßen Hängerchen lassen genug Luft an die Haut. Ich nähe sie so wahnsinnig gern, weil es (je nach Tüddelgrad natürlich) schnell geht und man tolle Schätzchen aus Webware/Baumwolle verwenden kann.

Einmal in der Retro-Variante in 86/92.

Einmal romantisch mit Klöppelspitze in 98/104.

Pssst: Dieses Wochenende bekommt ihr mit dem Code "FS2016" in meinem Shop 25 % Rabatt – gültig für das gesamte Sortiment! Für die Selbermacher unter euch also auch meine eBooks ;)

Schnittmuster: "Drosia"

Frühlingsrabatt!

Auf DaWanda läuft gerade die neueste Rabattaktion – 12 % gibt es auf so ziemlich alle Sachen, die Kategorien wechseln täglich. Heute betrifft es "Baby", "Kind" und "Material" und somit mein gesamtes Sortiment ;)

Eine weitere Drosia in Größe 98/104 ist in den Shop eingezogen und hier erhältlich.

Ein neues Freebook für euch: Rüschenrock Yeli!

Endlich ist es fertig, mein neues eBook "Yeli"! :D Eigentlich wollte ich es euch schenken, sobald meine Website fertig überarbeitet ist. So lange halte ich es aber nicht mehr aus, darum bekommt ihr es jetzt schon!

Yeli ist ein Rock, dessen Rüschen wunderbar schwingen und der an euren Mädels ganz bezaubernd aussieht. Ein echtes Lieblingsteil, wovon man unbedingt mehrere nähen sollte.

Euch stehen zwei Varianten zur Auswahl: Modell A mit einem Panel vorne, das euch erlaubt, besondere Streichelstöffchen in Szene zu setzen, und Modell B mit den Rundumrüschen. Ganz nach Belieben könnt ihr auch zwei Mal die breitere Rüsche verwenden oder zwischen Bund und oberer Passe eine weitere Rüsche einsetzen …

Genäht wird Yeli aus Webware wie normalen bis leichten Baumwollstoffen. Für die kälteren Jahreszeiten kann auch weicher Feincord oder dünner Denim verwendet werden. Die Stoffe sollten nicht zu dick und nicht zu steif sein. Maschenware wie Jersey ist grund­sätzlich auch möglich, je leichter, desto besser.

Das Besondere an Yeli: Ihr müsst kein Schnittmuster drucken – der Rock besteht komplett aus Rechtecken :D Einfach ausmessen und zuschneiden (am besten geht das mit Rollschneider und Patchworklineal!).

Ein Ruffler oder Kräuselfuß sind von Vorteil, aber händisch geht es mit ein wenig Geduld genauso gut. Probiert es doch einfach mal aus – hier ist das Freebook! VIEL SPASS! :D Ach ja: Über einen Besuch auf meiner neuen Facebook-Seite olilu (jaha, ich hab’s endlich geschafft *g*) würde ich mich sehr freuen :mrgreen:

An dieser Stelle möchte ich noch meinen lieben Probenäherinnen danken, die die Maße für mich getestet und viele schöne Fotos gemacht haben :D Sabina von PinTin möchte ich besonders erwähnen, da sie mir das bezaubernde Titelbild zur Verfügung gestellt hat. Danke! :D

Mal ganz romantisch …

Die meisten Schnitte sind ja unheimlich wandelbar. Je nach verwendetem Stoff und ob betüddelt oder nicht ändert sich das ganze Erscheinungsbild :D Das liebe ich am Nähen besonders – jedes Mal kommt ein Unikat heraus. Bei diesen beiden Drosias habe ich helle Stoffe verwendet und die Armausschnitte und den Saum mit naturweißer Klöppelspitze abgesetzt.

Ein ganz toller Stoff, der schon seit Jahren in meinem Regal schlummerte.

Die kleinen Vögelchen werden hier geliebt!

Das eBook bekommt ihr hier.

DROSIA, das Sommertop

Meine lieben Nähfreundinnen und -freunde, wahrscheinlich geht es euch so wie mir: Im Regal stapeln sich die schönsten Webware-Stöffchen, aber es fehlt die rechte Idee, was daraus werden soll! Einige Stücke sind vielleicht auch recht klein, auf Kleidchen hätte man ja schon Lust, nicht aber auf das Nähen von nervigen Reißverschlüssen oder Knopfleisten …

Schon bei Karys war es mein Ziel, ein süßes Oberteil zu schaffen, das ohne Verschlüsse funktioniert, relativ leicht zu nähen ist – und das trotzdem unverwechselbar ist. Ich persönlich liebe es gerafft und verspielt und so wurde Karys mein absolutes Wunschbaby. Drosia setzt diesen Weg fort, dieses Mal ein bisschen weniger verspielt, dafür besonders luftig für die heißen Tage und …

… es lässt sich ganz leicht und schnell nähen und verbraucht unheimlich wenig Stoff! (Bei einer Stoffbreite von 140 cm sind es gerade mal 35 cm für die kleinste bis knappe 70 cm für die größte Größe!) Das perfekte Projekt, wenn es wieder von einem Tag auf den anderen 26 °C hat, oder wenn man kurz vor dem Sommerurlaub feststellt, dass in der Garderobe des Kindes noch ein paar Tops fehlen! :D

Karys ist jetzt ziemlich genau drei Jahre alt – ein gutes Alter für ein Geschwisterchen, stimmt’s? Drosia schwirrte lange in meinem Kopf herum, vor über einem Jahr wagte ich die ersten Versuche, die kläglich scheiterten. Vor etwa sechs Monaten der zweite Versuch, es wollte wieder nicht richtig sitzen …

Aber Anfang des Jahres packte mich der Ehrgeiz und ich bastelte so lange an dem Schnitt herum, bis er mir richtig gut gefiel. Die Gradierung überließ ich dieses Mal einer Schnittdirectrice und so gibt es Drosia nun in Einzelgrößen von Größe 74 bis 164. Ihr könnt das Top in vier Varianten nähen – geteilte oder ungeteilte Seitenteile und breite oder schmale Träger. Von extrem vertüddelt bis sportlich schick ist alles möglich!

Drosia bekommt ihr HIER!

Ich hoffe, euch gefällt mein zweites Baby so gut wie mir – ich freue mich schon wahnsinnig darauf, eure Versionen zu sehen :D Ich werde definitiv auch noch welche nähen, obwohl meine Tochter schon unzählige im Schrank hängen hat, denn mein Shop verträgt sicher ein paar ;)

P.S.: Die Fotos oben sind übrigens von drei meiner Probenäherinnen, denen ich allen von Herzen für ihren Einsatz und ihre Geduld danke! Ihr seid die Besten! :D

P.P.S.: Nur so für den Fall – Drosia lässt sich auch gut aus Jersey nähen :mrgreen: