Lässige Sommerhose

Eine meiner Stammkundinnen kam auf mich zu und wollte gern für zwei Babys Wendehosen bestellen, entschied sich dann aber für eine Wendehose, ein Wendekleid – und eine Sommerhose für sich selbst. Mit einem Beispielfoto und einer ungefähren Stoffvorstellung bewaffnet bin ich dann durch mein Stoffregal gegangen.

Sie wählte den buntesten Stoff (eine sehr gute Wahl :D ich liebe diesen Stoff) und ich nahm als Schnittmuster die "Flotte Beinfreiheit", veränderte es aber an einigen Stellen. So habe ich zum Beispiel eine Seitennaht eingefügt. Dadurch konnte ich die Beine nach unten hin etwas verschmälern und seitliche Eingrifftaschen einnähen.

Außerdem habe ich mich für einen angeschnittenen Bund entschieden und diesen mithilfe eines genialen Smok-Gummibandes gesmokt. Das gefällt mir ja total!

Die Rückseite bekam noch zwei kleine Taschen. Diese sind eingekräuselt und am oberen Rand mit einem Rüschenstreifen verziert :D

Ein traumhaftes Ergebnis, wenn auch aufwendiger, als zuerst gedacht :lol:

Werbung (wegen Markennennung):
Schnittmuster: "Flotte Beinfreiheit" von Yva R. (facebook.com/yvarpunkt)

Areskia – ein Mädchentraum

Heeeere we go! Es ist endlich soweit – ARESKIA ist online! :D
Ihr bekommt das eBook HIER bei Dohero!
Auch bei Sewunity gibt es ab sofort meine eBooks, was mich sehr freut :D

Bis 30.8. gibt es ALLE meine Angebote für sagenhafte 40 % günstiger!

Ein Schnitt für alle Fälle: Als Bluse ist Areskia in den kleinsten Größen gerade so lang, dass sie nicht beim Krabbeln stört und wird in den größeren Größen im Verhältnis etwas länger. Als Kleid endet sie oberhalb der Knie. Runder oder eckiger Ausschnitt, Flügelärmel, Puffärmel – oder lieber ärmellos? Je nach Schnittteil entsteht immer wieder ein anderer Look. Ob reich betüddelt, im Mustermix oder ganz schlicht und dadurch edel – Areskia sieht am Ende immer bezaubernd aus.

Genäht wird Areskia aus Webware wie normalen bis leichten Baumwollstoffen, dünner Popeline oder Batist. Für die kühleren Jahreszeiten über einem Langarmshirt können auch weicher Feincord oder leichter Denim verwendet werden. Die Stoffe sollten nur nicht zu steif sein. Maschenware wie Jersey ist grundsätzlich ebenfalls möglich. Der Verschluss am Rücken ist in der Jerseyvariante nicht nötig und der Halsausschnitt kann mit normaler Bündchenware versäubert oder eingefasst werden.

Areskia ist nicht schwer zu nähen. Für die vielen Kräuselungen sollte man aber natürlich etwas Geduld und viel Liebe mitbringen. Dann wird aus Areskia ein echtes Lieblingsteil, wovon man nicht genug im Schrank haben kann!

Dank meiner großartigen Probenäherinnen wurde aus Areskia ein richtig toll sitzender Schnitt, der in sämtlichen Varianten überzeugt. Einige wurden kreativ und haben noch mehr aus dem Schnitt herausgeholt – davon zeige ich euch demnächst ein paar Beispiele.

Zunächst wünsche ich euch aber VIEL VERGNÜGEN mit meinem neuen Schnitt und freue mich wie ein Schnitzel auf eure Werke! :mrgreen: 

Die Ruhe vor dem Sturm

Es ist wieder mal sehr still hier. Das liegt aber daran, dass im Hintergrund fleißig gewerkelt wird. Ich habe ein tolles Probenähteam, das meinen neuen Schnitt "Areskia" gerade auf Herz und Nieren prüft. Viel fehlt nicht mehr … Areskia geht im Lauf der nächsten Woche online :D

Eigentlich ist es ein Schnitt für Webware – aber aus Jersey funktioniert es auch ganz wunderbar:

Schnittmuster:
Shirt: Areskia (coming soon)
Hose: Klimperklein (aus dem Buch "Babyleicht")

Ach Wetterchen …

Dass ich diesen Beitrag schreiben würde, während draußen noch Schnee liegt, hätte ich auch nicht gedacht – aber heuer ist ja anscheinend alles ein bisschen anders. Zum Glück ist meine Tochter eine von den ganz Harten und rennt auch mit Bluse und barfuß draußen rum, ohne zu frieren ;)

Nicole von Engelinchen Design hat ja momentan eine ziemlich krasse Outputrate. Neuester Streich ist die Tunika "Vintage Dreams", deren Schnitt sie mir (und ganz vielen anderen) zum Probenähen zur Verfügung gestellt hat. Ein süßes Blüs-chen im Retrostyle, mit Schnürung vorn.

Ich freue mich ja über jeden Webware-Schnitt, ganz besonders, wenn man viel Platz zum Besticken hat und Spitzen und so Tüddelkram eingesetzt werden sollen :D Jetzt fehlt eben nur noch das passende Wetter.

Schnittmuster: Engelinchen Design "Vintage Dreams" (gibt es momentan exklusiv bei Makerist)
Stickmuster: "Blumenmeer" von Eladu (gab es mal als Freebie; mehrfach leicht verschoben und gedreht gestickt)

Mal ganz romantisch …

Die meisten Schnitte sind ja unheimlich wandelbar. Je nach verwendetem Stoff und ob betüddelt oder nicht ändert sich das ganze Erscheinungsbild :D Das liebe ich am Nähen besonders – jedes Mal kommt ein Unikat heraus. Bei diesen beiden Drosias habe ich helle Stoffe verwendet und die Armausschnitte und den Saum mit naturweißer Klöppelspitze abgesetzt.

Ein ganz toller Stoff, der schon seit Jahren in meinem Regal schlummerte.

Die kleinen Vögelchen werden hier geliebt!

Das eBook bekommt ihr hier.

DROSIA, das Sommertop

Meine lieben Nähfreundinnen und -freunde, wahrscheinlich geht es euch so wie mir: Im Regal stapeln sich die schönsten Webware-Stöffchen, aber es fehlt die rechte Idee, was daraus werden soll! Einige Stücke sind vielleicht auch recht klein, auf Kleidchen hätte man ja schon Lust, nicht aber auf das Nähen von nervigen Reißverschlüssen oder Knopfleisten …

Schon bei Karys war es mein Ziel, ein süßes Oberteil zu schaffen, das ohne Verschlüsse funktioniert, relativ leicht zu nähen ist – und das trotzdem unverwechselbar ist. Ich persönlich liebe es gerafft und verspielt und so wurde Karys mein absolutes Wunschbaby. Drosia setzt diesen Weg fort, dieses Mal ein bisschen weniger verspielt, dafür besonders luftig für die heißen Tage und …

… es lässt sich ganz leicht und schnell nähen und verbraucht unheimlich wenig Stoff! (Bei einer Stoffbreite von 140 cm sind es gerade mal 35 cm für die kleinste bis knappe 70 cm für die größte Größe!) Das perfekte Projekt, wenn es wieder von einem Tag auf den anderen 26 °C hat, oder wenn man kurz vor dem Sommerurlaub feststellt, dass in der Garderobe des Kindes noch ein paar Tops fehlen! :D

Karys ist jetzt ziemlich genau drei Jahre alt – ein gutes Alter für ein Geschwisterchen, stimmt’s? Drosia schwirrte lange in meinem Kopf herum, vor über einem Jahr wagte ich die ersten Versuche, die kläglich scheiterten. Vor etwa sechs Monaten der zweite Versuch, es wollte wieder nicht richtig sitzen …

Aber Anfang des Jahres packte mich der Ehrgeiz und ich bastelte so lange an dem Schnitt herum, bis er mir richtig gut gefiel. Die Gradierung überließ ich dieses Mal einer Schnittdirectrice und so gibt es Drosia nun in Einzelgrößen von Größe 74 bis 164. Ihr könnt das Top in vier Varianten nähen – geteilte oder ungeteilte Seitenteile und breite oder schmale Träger. Von extrem vertüddelt bis sportlich schick ist alles möglich!

Drosia bekommt ihr HIER!

Ich hoffe, euch gefällt mein zweites Baby so gut wie mir – ich freue mich schon wahnsinnig darauf, eure Versionen zu sehen :D Ich werde definitiv auch noch welche nähen, obwohl meine Tochter schon unzählige im Schrank hängen hat, denn mein Shop verträgt sicher ein paar ;)

P.S.: Die Fotos oben sind übrigens von drei meiner Probenäherinnen, denen ich allen von Herzen für ihren Einsatz und ihre Geduld danke! Ihr seid die Besten! :D

P.P.S.: Nur so für den Fall – Drosia lässt sich auch gut aus Jersey nähen :mrgreen:

Fast fertig!

Die Testphase meines Sommertops "Drosia" ist jetzt fast abgeschlossen :D Ich bin schon total aufgeregt, wie der Schnitt bei euch ankommt. Für meine Tochter habe ich noch zwei genäht, einmal die Version mit geteiltem Seitenteil und schmalen Trägern:

Und eine weitere in der ungeteilten Version und mit breiten Trägern. Dieses Outfit soll auch auf das Titelblatt, ich hoffe, ich bekomme morgen noch ein gutes Foto davon hin :D

Wenn alles klappt, kommt "Drosia" diese Woche noch in meinen Shop! :mrgreen:

Probenähen? Man kann den Sommer schon riechen …

Zumindest wenn wir oder einer unserer Nachbarn an einem dieser milden Nachmittage den Grill anschmeißen und die Sonne vom Himmel lacht, spüren wir im Inneren die Lebenslust und können den Sommer kaum erwarten!

Passend dazu habe ich endlich einen meiner Schnitte, die mir seit etwa einem Jahr nicht mehr aus dem Kopf gehen, umgesetzt und suche noch nach ein paar Probenäherinnen zur Unterstützung. Es handelt sich um ein Sommertop aus Webware (Jersey geht aber auch).

Ideal wäre ein Facebook-Account, weil ich dort eine Gruppe gegründet habe, es ginge aber auch über Mail. Essentiell ist, dass ihr ein Kind in der entsprechenden Größe daheim habt, an dem ihr das genähte Stück testen könnt und mir Fotos (am Kind) schickt. Ich brauch dazu euer Feedback, wie das Top sitzt und ob die Anleitung verständlich war oder ob es irgendwo Probleme gab.

Ich hoffe, dass es Mitte oder Ende kommender Woche schon losgehen kann! Im April möchte ich das eBook gern veröffentlichen. Wenn ihr mitmachen wollt, meldet euch bitte so schnell wie möglich bei mir!

Folgende Größen werden noch benötigt:
74
86
116
122
140
146
152
158
164

Ach ja: Direkt nach dem Top käme noch ein Rock, falls ihr da auch zur Verfügung ständet, wäre das natürlich super :)