Jerseyshirt YATI geht an den Start!

YEAH! Das Baby ist da :D
Endlich ist es soweit … Yati ist online!

Das bequeme Shirt passt einfach immer und zu jeder Jahreszeit. Dank der optionalen Teilung von Vorder- und Rückenteil können verschiedene Stoffe gemixt werden. Zwischengefasste Paspeln, Spitzen oder Rüschen sind ein hübscher Hingucker. Wer es etwas romantischer mag (oder einfach um den Bauch etwas mehr Platz braucht), setzt vorn und/oder hinten das eingekräuselte Unterteil an.

Als Sommer-T-Shirt mit süßen Puffärmeln sieht Yati absolut bezaubernd aus. Falls es dafür noch zu kalt ist, kann man langen Ärmel und Puffärmel auch übereinander nähen. Oder vielleicht lieber als Kleid? Kein Problem, einfach mit einem angesetzten Rüschenstreifen verlängern. Lieber nicht so verrüscht? Statt der Puffärmel die normalen kurzen Ärmel verwenden! Ganz schlicht und basic? Yati kann selbstverständlich auch ohne Teilungen genäht werden! ✂️

Durch seine zahlreichen Varianten avanciert Yati zum absoluten Lieblingsteil im Kleiderschrank :)

Die meisten meiner fabelhaften Probenäherinnen konnten gar nicht mehr aufhören, Shirts zu nähen – großes Suchtpotenzial! Stay tuned, in den nächsten Tagen zeige ich euch noch das ein oder andere Lieblingsteil von mir aus dem Probenähen! ❤️ Am liebsten würde ich alle zeigen … dann werde ich aber nie fertig :lol:

Demnächst gibt es bei Facebook außerdem das ein oder andere eBook zu gewinnen, also bleibt dran. Wer auf Nummer sicher gehen will, holt sich den Schnitt sofort zum Einführungspreis von 4,55 €. Gültig bis kommenden Montag!

Ihr könnt Yati in folgenden Shops kaufen:

 
… uuuund bald auch in meinem eigenen Shop, aber dafür brauch' ich noch ein paar Tage ;)

Areskia – ein Mädchentraum

Heeeere we go! Es ist endlich soweit – ARESKIA ist online! :D
Ihr bekommt das eBook HIER bei Dohero!
Auch bei Sewunity gibt es ab sofort meine eBooks, was mich sehr freut :D

Bis 30.8. gibt es ALLE meine Angebote für sagenhafte 40 % günstiger!

Ein Schnitt für alle Fälle: Als Bluse ist Areskia in den kleinsten Größen gerade so lang, dass sie nicht beim Krabbeln stört und wird in den größeren Größen im Verhältnis etwas länger. Als Kleid endet sie oberhalb der Knie. Runder oder eckiger Ausschnitt, Flügelärmel, Puffärmel – oder lieber ärmellos? Je nach Schnittteil entsteht immer wieder ein anderer Look. Ob reich betüddelt, im Mustermix oder ganz schlicht und dadurch edel – Areskia sieht am Ende immer bezaubernd aus.

Genäht wird Areskia aus Webware wie normalen bis leichten Baumwollstoffen, dünner Popeline oder Batist. Für die kühleren Jahreszeiten über einem Langarmshirt können auch weicher Feincord oder leichter Denim verwendet werden. Die Stoffe sollten nur nicht zu steif sein. Maschenware wie Jersey ist grundsätzlich ebenfalls möglich. Der Verschluss am Rücken ist in der Jerseyvariante nicht nötig und der Halsausschnitt kann mit normaler Bündchenware versäubert oder eingefasst werden.

Areskia ist nicht schwer zu nähen. Für die vielen Kräuselungen sollte man aber natürlich etwas Geduld und viel Liebe mitbringen. Dann wird aus Areskia ein echtes Lieblingsteil, wovon man nicht genug im Schrank haben kann!

Dank meiner großartigen Probenäherinnen wurde aus Areskia ein richtig toll sitzender Schnitt, der in sämtlichen Varianten überzeugt. Einige wurden kreativ und haben noch mehr aus dem Schnitt herausgeholt – davon zeige ich euch demnächst ein paar Beispiele.

Zunächst wünsche ich euch aber VIEL VERGNÜGEN mit meinem neuen Schnitt und freue mich wie ein Schnitzel auf eure Werke! :mrgreen: 

Kurzer Schwenk in den Sommer

Tadaaa! Hier ist sie, meine neue Website. Mensch, das war aber auch Zeit. Ich hatte vor zwei Jahren ja schon mal angefangen, dann nach ein paar Wochen die Lust verloren … und vor kurzem war sie wieder da, die Lust. Das hab ich gleich ausgenutzt :D Ich musste leider die Galerie komplett neu aufsetzen, das war am aufwendigsten, und so werden in den älteren Posts oft noch die falschen oder gar keine Bilder angezeigt. Das werd ich noch nach und nach ändern (muss ich bei jedem Post einzeln machen). Ansonsten sollte so ziemlich alles funktionieren. Wichtig war mir, dass die komplette Seite endlich auch auf mobilen Geräten bequem gelesen werden kann, und das extrem Verspielte (oder auch das extrem Grüne) mit den bunten Blümchen sollte etwas reduziert werden. Mir gefällt es richtig gut so und ich hoffe, euch auch!

Weil es draußen gar so brrrr und stürmisch und winterlich ist, zeig ich euch heute mal drei Sommertops, die ich schon vor längerer Zeit genäht hab. Auf dass es uns gedanklich etwas wärmer wird ;)

Ganz schlicht und durch die kleinen Details doch ganz bezaubernd.

Hier mal wieder der geliebte Birnenstoff :D

Und eins aus dem tollen "Nuts for Dinner" von Michael Miller. Megasüß!

Schnittmuster: olilu "Drosia"

Alle Mützen müssen raus …

Hallo meine Lieben, heute wende ich mich mal vor allem an die unter euch, die nicht selbst nähen :D

Seit Jahren biete ich in meinem DaWanda-Shop Mützen in zig verschiedenen Motiven an. Der Verkauf lief auch immer recht gut, ich habe viele Stammkunden, die jedes Jahr aufs Neue anfragen. In letzter Zeit schwand meine Lust aufs Mützennähen aber immer mehr, das muss ich zugeben … und daher nehme ich die Preiserhöhung für Verkäufer bei DaWanda zum Anlass, alle vorrätigen Mützen rauszuschmeißen! :D Satte 40 % Rabatt gibt’s – schaut doch mal rein und schlagt zu, denn die Laufzeit der meisten Angebote endet in den nächsten Tagen. (Die Mützen, die nicht reduziert sind, habe ich nicht vorrätig, könnte ich aber zum Normalpreis noch fertigen.)

-40 % auf Mützen!

Wie es weitergeht, weiß ich noch nicht genau … ob ich bei DaWanda bleibe oder nicht, ob ich wieder Mützen anbieten werde oder nicht, das wird sich zeigen :) Derzeit arbeite ich mit Hochdruck an der Überarbeitung meiner Website (endlich!!), und danach schau ich mal weiter. (Aber auf Anfrage werde ich auch weiterhin Mützen nähen, keine Frage!)

P.S.: Ich würde mich freuen, wenn ihr die Info an andere nichtnähende Leute weitergebt, damit mein Lager sich leert. Danke :D

Gelandet!

Jetzt war es länger still … Seit zweieinhalb Wochen wohnt hier wieder ein ganz kleiner Mensch. Unsere Tochter kam in einer schnellen und heftigen Wassergeburt in unserem Wohnzimmer zur Welt und vervollständigt die Rasselbande, jetzt unser Kleeblatt. :D

(Die Jumpsuits sind leider wirklich schon zu knapp, aber die Puppe meiner Großen hat sich gefreut. ;) )

Aus den Resten des einen Lieblingsoutfits (das übrigens noch zu groß ist) wurde die passende U-Heft-Hülle.

Ich hab natürlich noch viel mehr Sachen genäht (und bin auch schon wieder fleißig am Nähen), bin nur eben etwas zeigefaul, weil das immer so lange dauert … hier hätten wir noch ein T-Shirt in Größe 68, das ich, da es mir sehr kurz und breit erschien, etwas verlängert hab, so dass es jetzt eher eine 74/80 sein dürfte. :mrgreen:

Schnittmuster:
Ottobre 3/06, Modell 8

Sieben, sieben, sieben

Wir hatten hier unseren nächsten Geburtstag in der Familie: Die (noch) einzige Tochter wurde am 7.7. schon 7 Jahre alt :D Ihr "Hauptgeschenk" war die erste eigene Nähmaschine. Zum Ausprobieren war bisher leider noch keine Zeit – das wollen wir kommende Woche aber gleich nachholen. Ich bin gespannt, wie sie damit zurechtkommt!

Ein von mir genähtes Geschenk durfte natürlich auch nicht fehlen. Das Kleid mit der "7" vorne drauf habe ich leider nicht mehr geschafft, dafür eine wunderbare Sommershorts, schön mädchenhaft mit Zierfalten, Kräuselung und schicken Bindebändern. Lange Zeit trug Lotta ausschließlich Röcke und Kleider, bis sie vor etwa einem Jahr ihre Vorliebe für Leggings entdeckte. Auch kurze Leggings sind zwar immer noch eine andere Kategorie als Shorts, aber die Hoffnung stirbt zuletzt! :mrgreen:

Den Stoff findet sie jedenfalls sehr schön, was eine gute Voraussetzung ist. Ich liebe ihn auch – ist wieder ein altes Schätzchen, das ich vor kurzem ergattern konnte :D

Schnittmuster: "Romina" von Piechen’S

Ein Jahr älter

Erschreckenderweise wurde der (noch) Jüngste am Mittwoch schon 5 – seltsam, ich hatte noch nie so ein altes jüngstes Kind, ohne dass schon ein Geschwisterchen auf der Welt war :D Zu seinem Geburtstag musste natürlich ein neues T-Shirt her. (Leider hab ich die Ärmelbündchen viel zu lang gemacht, da war es schon spät …)

Dass Hose und T-Shirt so gut zusammenpassen, ist zufällig! Die Hose hatte ich nämlich schon vor längerer Zeit zugeschnitten und genäht. Aber den schönen Stretchjeans hatte ich noch da und wollte ihn endlich verwenden, und ich mag ja so leuchtende Farben an Kindern.

Die Hose entstand nach dem tollen Freebook "Mottis Jeans", wo man die Größe ganz nach Körperlänge und Bundweite des Kindes wählt. Als die fertige Hose dann so vor mir lag, hatte ich echt meine Zweifel, ob dieses enge, lange Ding meinem Sohn passen würde – sieht schon ein bisschen merkwürdig aus!

Aber sie sitzt tatsächlich gut und wurde von meinem Sohn als sehr bequem befunden. :D Danke für diesen tollen Schnitt!

Das Webband wollte er unbedingt verarbeitet haben. :D

Schnittmuster:
"Mottis Jeans"
Ottobre 3/10, Modell 12/14/18

Frühlingsgefühle

Okay, ich geb’s ja zu – heute ist das eher nicht so der Fall mit den aufkeimenden Frühlingsgefühlen. Immerhin war heute Morgen das Auto eingeschneit und es ist viel zu kalt und bewölkt. Aaaaber letztes Wochenende war es kurz mal schön und hatte so milde Temperaturen, dass es in mir extreme Vorfreude auf Frühling und Sommer geweckt hat.

Und dabei fiel mir auf, dass ich letzten Frühling, als ich mein Freebook "Yeli" veröffentlicht hab, gar nicht alle Röcke im Blog gezeigt hatte. Genau genommen sogar gar keinen?! Das mag ich jetzt nachholen und bei der Gelegenheit noch einmal auf das Freebook verweisen, da jetzt ja viele die Frühlingsgarderobe für ihre Kinder nähen :D Und denkt daran: Meine Freebooks dürft ihr auch gewerblich verwenden!

Modell B aus Tante-Ema-Stoffen. Ein Lieblingsteil meiner Tochter!

Modell A aus bestickter Popeline in 110/116. Hier zu haben!

Modell B – ebenfalls von meiner Tochter geliebt.

Und noch ein Modell B in süßer Größe 86/92. Hier!