Weiß, weiß, weiß …

Den Schnitt für dieses tolle Kleid habe ich bereits vor vier Jahren gekauft, ausgedruckt und geklebt (wobei mir, wie ich jetzt feststellte, ein kleiner Fehler unterlaufen ist), als Oliver ungefähr diese Größe hatte. Nein, für ihn wollte ich das damals nicht nähen – es war für das Wanderpaket gedacht, das wir damals in unserem Novembi-Forum regelmäßig reihum schickten. Allerdings hab ich es dann doch nie genäht und vor einiger Zeit fiel es mir wieder in die Hände. Bevor Lotta aus dieser Größe herausgewachsen sein würde, wollte ich es ihr unbedingt nähen.

Den Stoff besitze ich auch schon sehr, sehr lange. Für dieses Kleid schien er mir perfekt zu sein. Da er durch das Gecrashte quasi dehnbar ist, habe ich auf die rückwärtige Knopfleiste verzichtet. Tatsächlich kann Lotta bequem in das Kleid schlüpfen, wenn die Schnürung offen ist.

Das mit der Schnürung ist allerdings so eine Sache. Schleifen gehen ständig wieder auf, Doppelknoten ziehen sich so fest, dass man sie später nicht mehr lösen kann. Inzwischen habe ich an beiden Seiten eine transparente Kordel eingefädelt, so lässt sich die Weite kinderleicht verstellen, ohne dass das Band flöten geht. :D

Ansonsten habe ich das Kleid ganz bewusst komplett weiß gelassen. So kann ich es auch bei höherer Temperatur waschen und im Zweifel sogar bleichen. ;) Was mir an meiner Ausführung nun nicht so gut gefällt, ist die einfache Lage des Stoffes im Bereich der Hüfte. Man sieht dort gerne mal die bunte Unterhose durchschimmern. Vielleicht nähe ich noch eine zweite Lage Stoff dahinter.

Schnittmuster: Tuci "Esmeralda"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.