Herbstjäckchen

Heute möchte ich euch mal wieder eins dieser Projekte zeigen, die toll geplant und dann ziemlich ungeplant ausgeführt wurden ;) Ich wollte im September meiner Tochter eine Übergangsjacke nähen. Dafür wollte ich das Schnittmuster für einen Blazer verwenden, den ich vor ca. 10 Jahren schon für meinen Sohn genäht habe. Denn den abgepausten Schnitt hatte ich in der Größe eh noch da :mrgreen: Es sollte ein leichtes Jäckchen werden, das dennoch Feuchtigkeit etwas abhält, darum verwendete ich einen Jackenstoff.

Wer mich kennt, weiß: Bei mir dauert’s meistens etwas länger als geplant … die Jacke war also schon zugeschnitten und lag wie immer eine ganze Weile rum. Innen wollte ich unbedingt den schönen Apfelstoff nehmen. Draußen wurde es im Lauf der Wochen immer kälter. Also entschied ich irgendwann, das Teil doch mit Thinsulate® zu füttern. Dabei vergaß ich, dass der Schnitt einen blazertypisch recht großzügigen Ausschnitt hat. Aber hey, mit einer Halssocke drunter kein Problem :mrgreen:

Bei der Stickerei am Rücken habe ich leider auch nicht richtig aufgepasst und das falsche Vlies verwendet (bzw. zu wenig davon), so dass es ausriss und sich der Stoff verschob. Aber mit dem kleinen Glitzerblümchen konnte ich die Lücke ganz gut verstecken :D In die Teilung oben habe ich noch ein Stück Reflektorpaspel genäht.

[Werbung wegen Markennennung]
Schnittmuster: Farbenmix "Gloria" (verlängert)
Stickdatei: Huups! Folklore
Jackenstoff: Gina von BonnyBee, leider nicht mehr online
Apfelstoff: gab’s bei Zwergenschön