Nummer drei

Na bitte, klappt ja doch. Einfach Fotos von Sonnenhüten veröffentlichen und schon wird’s warm und schön. Hätt ich das gewusst, hätt ich es schon einen Monat früher gemacht, hehe! Hier kommt Hut #3:

Genäht nach einem Freebook von Purl Soho.

Mhh … hat auch was, aber irgendwas gefällt mir daran nicht.
Immerhin ist es mal was anderes und die Bändel sind lang genug. ;)

Schnittmuster: Purl Soho "Baby Sunbonnet"

Sonnenhüte für …

… ja, wofür eigentlich? Das Wetter macht mich echt fertig. Es ist Anfang Mai und fühlt sich an wie nasskalter November. Brrr! Nichtsdestotrotz hab ich es in meinem üblichen Alltagswahnsinn ENDLICH geschafft, meinem Baby drei Sonnenhüte zu nähen. Den ersten zeig ich euch heute.

Genäht nach dem Freebook von Rosi.

Ich steh ja auf diese große Krempe. Die Hutteile hab ich nach unten hin ein wenig verlängert, weil die "Standardgrößen" meinem kleinen Dickkopf immer zu kurz sind. So passt er sehr gut. Nur die Bändel sind mir ein bisschen zu kurz geraten – vielleicht mach ich doch noch einen Kordelstopper rein.

Schnittmuster: Schnabelina "Schnabelinas Sonnenschein"

Sonnenhut – auch für Mamas

Die liebe Rosi hat ihren tollen Sommerhut noch ein bisschen weitergesponnen und dabei ist ein ganz süßer, sehr weiblicher Hut herausgekommen: Schnabelinas Sonnenschein! Ich durfte für sie probenähen und die Variante mit der großen Krempe für mich selbst testen.

Die Anleitung ist wie gewohnt ausführlich und gut erklärt. Es gibt jetzt drei verschiedene Krempenvarianten, eine schöner als die andere! Meine Riesenkrempe schützt mich prima vor der Sonne und sieht einfach klasse aus, schaut selbst:

Den tollen Schnitt bekommt ihr hier! Vielen Dank, Rosi! :D

Wiederholungstäter

Was ich ja gar nicht gern mach, ist, ein Kleidungsstück zu nähen, das ich schon mal genäht habe – selber Schnitt, selbe Stoffkombi. Ich glaub, da gehts hier den meisten so, oder?

Jedenfalls erklärt das, weshalb ich den Sonnenhut für Paul erst jetzt fertig hab. Pünktlich zum Schietwetter. :oops:

Macht aber nix, denn der Hut ist extra ein bisschen größer geschnitten – der dürfte noch ein paar Jahre passen, theoretisch passt er sogar mir noch :mrgreen: Und wo ich schon mal dabei war, hab ich den seit einem halben Jahr zugeschnittenen Zweithut für Olli auch gleich genäht.

**********************************************

Falls ihr gedacht habt, ihr bleibt heute mal von Wendezipfelmützen verschont, habt ihr euch geschnitten. :mrgreen: :mrgreen:

Das sind aber vorerst die letzten, jetzt muss ich erst mal Jacken für meine Kinder und ein Prinzessinnenkleid nähen :D

Schnittmuster:
Schnabelinas Sommerhut
Wendezipfelmütze von klimperklein

Mehr Mützen, bitte!

Der jüngste Spross brauchte dringend zwei Sonnenhüte: einen fürs Tragetuch und einen für den Fahrradanhänger.

Der fürs Tuch sollte mit Nackenschutz sein, zum Raffen und natürlich mit Bindeband, damit er auch beim Rückentragen nicht verschütt geht. Ich hab ihn in der kleinsten Größe genäht, er passte durch die Raffung schon halbwegs und reicht hoffentlich den Sommer über…

Der zweite Hut sollte ohne Raffung sein, da der Kleine ja in der Babyschale liegt, da sollte nix drücken. Dafür hab ich den Hut kleiner genäht… einfach die Nahtzugabe kleiner ausfallen lassen, aber mit normalem Abstand genäht. Ihr ahnt es sicher schon? Ja ja… der Hut ist viel zu klein :lol: Der passt leider nur noch unserer Puppe. Aber macht nix, Cosmos Kopf ist so gewachsen, dass ihm inzwischen eine ähnliche gekaufte Mütze passt.

Schnittmuster: Schnabelinas Sommerhut

Noch zu zeigen

Ihr Lieben, habt vielen Dank für eure Glückwünsche zur Geburt unseres Sohnes! :D Er ist sooo süß und im Moment auch noch recht pflegeleicht ;) Mal sehen, wie lange das so bleibt. Da meine Mama bei uns ist und uns kräftig im Alltag unterstützt, hab ich mich von der recht heftigen Geburt auch schon wieder ziemlich gut erholt. Also ich hätte ja schon wieder Lust zum Nähen ;) Mal schauen, wann ich wieder an die Maschinen komm. Der Entzug macht sich langsam bemerkbar :lol:

Ich hab aber noch was zu zeigen, denn vor der Geburt hab ich – vorher lang mit mir gerungen – ganz mutig eine U-Heft-Hülle für Cosmo genäht. Mutig deswegen, weil ich den Namen draufgestickt hab, obwohl wir ja noch gar nicht wussten, ob wir ihn wirklich so nennen wollen. Aber da ich nach der Geburt erst mal nicht wirklich zum Nähen kommen würde und in den ersten Wochen und Monaten ja die meisten Untersuchungen sind, hab ich einfach mal gemacht :) Hat ja auch geklappt.

Mal wieder aus dem Lieblingsstöffchen Applecake. Den Namen hab ich mit Nähgarn gestickt, weil ich in dem Grünton kein passendes Stickgarn hab…

Innen mit Minka Check, weil die rote Popeline nicht mehr gereicht hat. In letzter Zeit ist mein unifarbener Popelinevorrat irgendwie ziemlich geschrumpft, ich muss da beizeiten mal für Nachschub sorgen. Denn die braucht man ja immer irgendwie zum Kombinieren.

Hier dann noch eine Nahaufnahme von dem Hut für meine Tochter, denn auf dem anderen Bild konnte man den ja kaum erkennen:

Und dieses Kopftuch war ein Auftrag. Hab ich so ähnlich schon einmal genäht ;)

Ich hätte gerade tierisch Lust auf ein Sommerkleidchen für Lotta. Ich schlüpf schon mehrmals täglich ganz kurz in mein Nähzimmer, einfach um den Geruch dort einzuatmen und über die Stoffe zu streicheln… :D

Wartezeitüberbrückung

Eigentlich hab ich schon seit Tagen keine rechte Lust zum Nähen mehr. Mein Zimmerchen lockt mich so gar nicht, für mich war das ein Anzeichen, dass unser Spatz sich bald auf den Weg macht. Leider lässt er sich aber immer noch Zeit. Wir möchten ihn soo gerne endlich bekuscheln, aber er ist offenbar noch nicht ganz fertig und lässt uns warten…

Gestern hab ich daher dann doch mal das tolle Freebook von Roswitha ausprobiert und einen schicken Sonnenhut mit Nackenschutz für meinen Großen genäht. Diese Art Mützen sind perfekt für den Waldkindergarten, und da er momentan eine seiner beiden verschlampt hat, kam mir die Anleitung gerade recht.

Hier die Variante mit großem Schirm, großem Nackenschutz und Gummikordel zum Raffen.
Ein echt geniales Freebook – vielen lieben Dank, Roswitha! :D

Schnittmuster: Schnabelinas Sommerhut (kostenlos!!)

Gut behütet

… sind jetzt zwei Mädels: einmal Lotta, die dringend einen neuen Sonnenhut brauchte.

Und dann Juna, die sich für diese schöne Kombi entschieden hat:

Ich liebe diesen Stoff!

Schnittmuster: “Hut mit Krempe” von Ottobre (kostenlos)

Das Hütchen

Ich hätt ja nicht gedacht, dass das Teil so zeitaufwendig ist. Wie wir inzwischen alle wissen, bin ich eh so langsam wie ne Schnecke, aber bei dem Hut hab ich eigentlich gedacht, dass er schneller geht. Das Prinzip kannte ich übrigens schon, hab ja schon etliche dieser Ottobre-Bärenmützen genäht, also das "Erste-Mal-Syndrom" wars nicht :lol: – ich bin einfach so langsam :mrgreen:

Ich hab Größe 48 genommen und die Nahtzugabe knapper ausfallen lassen. Wie gesagt, kleiner dürfte der Hut nicht sein. So passt er gerade noch (Lotta hat nen KU von 46 cm).

Keine Ahnung, wie ich DAS so gut hinbekommen hab :lol:

Heute ist die Sonne auch bei uns angekommen. Ich war schon wieder mit den Kindern im Fahrradanhänger in der Stadt, letzte Besorgungen machen. Es ist so herrlich draußen! Und alle Nachbarn stürzen sich wie die Wilden auf ihre Rasenmäher, endlich kann man wieder das viel zu lange Gras stutzen! :lol:

Geh ich jetzt nähen oder Koffer packen?! Äh, oder mal schauen was die Kinder machen – glaub die spielen grad mit meinen Ovi-Garnkonen Kegeln…

Schnittmuster: "Hut mit Krempe" von Ottobre (kostenlos) – Nachtrag: hier der direkte Link zum Schnitt (PDF)!