Bestellung erledigt

Vor ein paar Wochen kam mein jüngster Sohn zu mir und wünschte sich eine Jacke von mir. Er zeigte mir auch, wie sie aussehen sollte, und so habe ich für ihn genäht:

Einfach nur angerauter Sweat mit Jerseyfutter – nichts für die frostigen Temperaturen, die wir seit ein paar Tagen haben, aber die Jacke ist auch noch reichlich.

Auf die Rückseite habe ich ein Eichhörnchen gestickt. Dazu hab ich Reflektorgewebe verwendet, damit der Bub besser gesehen wird.

Passend dazu gab es noch eine Mütze und eine Halssocke ;)

Schnittmuster:
Ottobre Design 6/2012, Modell 15 ("Kettu Pettunen")
Klimperklein "Minutenmütze"
Olilu "Halssocke"

Stickmuster:
Just Peachy Applique

Halssocken: neue Anleitung

Zugegeben, die Fotos meiner alten Anleitung für die Halssocke waren ein wenig dürftig und die Farbwahl recht unglücklich. Die Fragen haben sich gehäuft, umso beliebter das Tutorial wurde, und andere Näherinnen haben sogar schon Ersatzanleitungen und Videos gemacht, um den Nähweg besser zu beschreiben.

Jetzt hab ich es endlich auch geschafft, neue Fotos zu machen und die Anleitung ausführlicher zu gestalten :) Okay, cremeweißer Teddyplüsch auf cremeweißer Arbeitsfläche war wieder nicht ganz so perfekt, aber ich denke, man kann es trotzdem viel besser erkennen, vor allem auch die linken und rechten Stoffseiten ;)

Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Nähen! Und nicht vergessen, die genähten Halssocken dürfen natürlich verkauft werden – und ganz besonders freue ich mich, wenn das Schnittmuster für wohltätige Zwecke verwendet wird :D



Hier findet ihr die neue Anleitung!

DANKE fürs Weitersagen und das viele Feedback bisher, ich freue mich über jeden Kommentar und jede Mail :D

Die Halssocke zum Knöpfen

Sandra hat angelehnt an meinen Schnitt eine tolle Anleitung für eine Halssocke zum Knöpfen geschrieben :D So eine sollte ich mir auch nähen, denn zerstörte Frisur und Schminke sind genau der Grund, weshalb ich selbst keine Halssocken trage :mrgreen:

Das Freebook könnt ihr euch hier runterladen. Danke, Sandra!

Mehr…

Lange nichts mehr gezeigt :oops:

Noch ein Shirt nach dem "Princess"-Schnitt wie hier, aber ohne Raffung/Smokung ( :mrgreen: )

*****

Babyset für eine liebe Kundin. Alles zum Wenden

*****

Noch eine Wendehose.

*****

Schnittmuster:
Ottobre 4/12, Modell 12
Klimperklein "Wendezipfelmütze"; Halssocke und Kleidchen: eigenes
Wendehose: eigenes

Der Schnitt zur Halssocke

Mein kleines Tutorial zum Nähen von gedoppelten Halssocken wird gerne und oft verlinkt, was mich sehr freut!

In letzter Zeit häuften sich die Anfragen zu einem Schnitt, oder zumindest den Maßen für so eine Halssocke. Ich hab es jetzt endlich mal geschafft, meine Zeichnung einzuscannen und in ein hübsches PDF zu packen.

Ihr könnt euch die Datei hier kostenlos herunterladen. Viel Spaß beim Nähen! :D

Ich verschone euch

… und zeige euch NICHT die vielen Zipfelmützen, die ich derzeit nebenbei abarbeite (Aufträge). ;)

Aber Mützen gibts trotzdem zu sehen, ich hab zur Abwechslung mal wieder ein paar Ohrenmützen und Halswärmer genäht:

Und für den Jüngsten gabs endlich auch eine Winterkombi. Ist ja oft so, die eigenen Kinder müssen am längsten warten :lol:
Über dem ganzen Bunt hatte ich fast vergessen, wie sehr ich Erdtöne mag. Da waren dieser braune Jersey und der hellbraune Baumwollteddy im Regal… soooo süß zusammen! Cosmo sieht aus wie ein Nougatriegel, wenn er die Kombi trägt. :D

Ach ja, aber aus dem Dinojersey musste trotzdem noch ein Shirt für Cosmo sein. Ich liebe diesen Schnitt! Hab beim Zuschneiden diesmal geträumt, darum sind die Knöpfe jetzt auf der rechten Schulter – aber wen störts. Das Shirt sitzt perfekt.

Schnittmuster:
"Ohrenmütze" von Bärbel
Ottobre 4/11, Modell 1
Stickmuster: "Monkey Mates" von Urban Threads

Halsstulpe mit Futter

Ergänzung vom 13. Oktober 2012: Hier gibt es jetzt ein kostenloses Schnittmuster zum Runterladen! :D

Vor zwei Jahren wollte ich Halssocken für meine Kinder nähen. Ich fand einen Blogeintrag mit einer groben Schemazeichnung und zeichnete mir ein Schnittmuster. Allerdings wollte ich diese Teile gern gedoppelt haben – und zwar ohne die Methode, eine Seite komplett offen zu lassen und die Kanten nach dem Wenden einzuschlagen und abzusteppen, sondern mit kleiner Wendeöffnung in der inneren Seitennaht. Nach ein bisschen Grübeln (ich hab’s nämlich nicht so mit der Logik!) war mir dann klar, wie es ging, und ich nähte.

In einem Forum kam kurz darauf das Thema auf und ich sah, dass auch andere ihre Probleme damit hatten, also hab ich noch einen Halswärmer genäht und dabei ein paar Fotos gemacht. Da diese Kleidungsstücke jetzt wieder aktuell werden, zeig ich die Anleitung auch hier im Blog, vielleicht hilft das ja einigen von euch auch :D

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass das Schnittmuster ausschließlich für dehnbare Stoffe geeignet ist (Jersey, Interlock, Fleece, Strick, Nicky, Sweat…). Beim Zuschnitt auch unbedingt auf korrekten Maschenlauf achten, d.h. die Stoffe müssen sich in die Breite dehnen. Die Nahtzugabe ist nicht enthalten und muss noch hinzugefügt werden.

Ich nähe hier eine Halssocke aus lila Punktejersey, die mit (dehnbarem!) Teddyplüsch gefüttert ist. Aus jedem Stoff werden zwei Teile zugeschnitten (auf dem Foto liegt jeder Stoff einmal mit der Vorder- und einmal mit der Rückseite nach oben).

Ein Jerseyteil und ein Plüschteil rechts auf rechts (mit der schönen Seite nach innen) aufeinanderlegen.

Die obere (gerade) und die untere (runde) Kante zusammennähen. Die Seiten bleiben noch offen! Mit den anderen beiden Stoffstücken genauso verfahren.

Eines der beiden genähten Teile wenden (und immer schön bügeln nicht vergessen! ;))

Das gewendete Teil wird so in das andere hineingeschoben, dass Jersey auf Jersey und Plüsch auf Plüsch liegt, und zwar wieder jeweils rechts auf rechts.

Jetzt kann man die beiden Stoffarten schön "trennen". Einfach so nehmen wie am Bild, noch einmal kontrollieren, dass die seitlichen Nähte aufeinanderliegen und am Futterstoff beginnend rundherum zusammennähen.

Fertig sieht die Seite dann SO aus. :)

Auf der anderen Seite wird es genauso gemacht, mit dem kleinen Unterschied, dass das Futter nicht komplett zugenäht wird, sondern eine Wendeöffnung bleibt. Das sieht dann SO aus.

Durch dieses Loch stülpt man die ganze Halssocke nach außen.

Ich habe jetzt das Futter außen, weil ich die Wendeöffnung noch schließen muss. Besonders ambitionierte Näherinnen machen das von Hand, dann kann die Halssocke auch von beiden Seiten getragen werden (bietet sich z.B. in Kombination mit einer Wendemütze an).

Bei meinen mit Plüsch gefütterten Halswärmern klappe ich die Nahtzugaben einfach nach innen und steppe die Öffnung 2x (doppelt hält besser) mit der Nähmaschine zu. Dabei nur bitte aufpassen, dass der Außenstoff nicht mitgefasst wird.

Umdrehen, schön ausbügeln, nach Wunsch noch absteppen (hierbei aber unbedingt auf dehnbare Stiche achten!) – und fertig ist die hübsche Halssocke :D

 

Ihr seht, ist ganz leicht! Sollte trotzdem jemand etwas nicht verstanden haben, bitte einfach bei mir melden :mrgreen:

Und hier zur Sicherheit noch einmal der Link zum Freebook: kostenloses Schnittmuster für eine Halssocke!