Babyshirts

Diesen Schnitt hab ich mir in Größe 56 aus einer Ottobre kopiert und stelle fest, dass er noch besser passt, als die Shirts in Größe 62 aus dem letzten Beitrag …

Das erste ist aus einem sehr alten Hilco-Jersey, von dem ich vor kurzem noch ein kleines Reststück ergattern konnte. (Ich hatte es ja zum Teil schon hier verarbeitet.) Der Verschluss war allerdings nicht so ganz lustig zu nähen, vor allem mit dem Knopf hatte ich Probleme … auf die im Heft gezeigte Methode mit echtem Knopf hatte ich keine Lust, also Snaps. Der erste Snap hielt nicht, weil das Bündchen einfach zu dick ist an dieser Stelle, daher versuchte ich es mit einem Jerseydruckknopf. Der fiel allerdings auch wieder ab. Ich hab dann ein, zwei Mal beherzt mit dem Hammer den Stoff flachgeklopft und noch einmal einen Snap angebracht, und diesmal hält es :D

Da mich die Sache mit dem Verschluss so genervt hat, hab ich fürs zweite Shirt auf die Öffnung verzichtet, den Ausschnitt dafür rundum um ein paar Millimeter vergrößert. Das hätte theoretisch ganz gut geklappt, aber leider ging hier die Kräuselung schief. Sprich, beim Annähen der Einfassung dehnte sich die Kräuselung wieder auf und nun ist der Ausschnitt doch etwas arg weit … es geht getragen aber noch. Die Maus bekommt ja eh einen Body drunter. ;) Der Stoff hier ist übrigens ein Sanetta und liegt schon seit 2009 in meinem Regal.

Das dritte Shirt, aus geliebtem Perada, ist am besten geworden, hier hab ich wieder Framilon genommen und es haut echt gut hin mit der Ausschnittweite.

Wie man sieht, passt es gerade richtig gut. In Größe 68 hab ich es auch schon abgepaust, die folgen dann zur entsprechenden Zeit :D

Schnittmuster: Ottobre 4/13, Modell 1 ("Lil' Darling")

Bunt wird’s

Hallo meine Lieben, ja, wir leben noch :D Nach der Auszeit in Dänemark wurden wir unsanft in den Alltag geschubst und ich muss zugeben, dass es ganz schön hart ist, drei Kinder rechtzeitig in Richtung Schule und Kindergarten zu schubsen (bzw. zu fahren), wenn da noch so ein kleines Baby ist, das seinen ganz eigenen Rhythmus hat. Mit dem Zeigen bin ich nun arg im Rückstand, aber heute kommt mal wieder was. Und zwar gibt’s zwei Babyshirts, das erste aus einem sehr gut abgelagerten Stoff – das war tatsächlich noch die allererste Auflage der Äpfelchen:

Und dann hab ich doch endlich mal den Don’t-worry-Stoff für uns angeschnitten, daraus wird noch einiges mehr folgen. Da ich das Einfassen beim ersten Shirt mit dem dicken Bündchenstoff so blöd fand und das Bändchen dadurch auch recht störrisch ist, hab ich bei diesem einfach Falzgummi genommen, das war deutlich entspannter:

Die Shirts sehen getragen wirklich süß aus, die Ärmel find ich für Größe 62 aber fast ein wenig knapp.

Schnittmuster: Ottobre 1/16, Modell 5 ("Pocahontas")

********************

Ach ja, ihr erinnert euch sicher an die beiden Babysets, die ich vor einigen Monaten genäht hab. Sie passen jetzt (leider zum Herbst) perfekt, vorher war das Babylein, obwohl recht groß und kräftig, hoffnungslos drin verloren. Na ja, immerhin hat es für die Fotos gereicht. :mrgreen:

(hier)

(hier)

Schnittmuster: Ottobre 3/07, Modelle 1 & 2

Gelandet!

Jetzt war es länger still … Seit zweieinhalb Wochen wohnt hier wieder ein ganz kleiner Mensch. Unsere Tochter kam in einer schnellen und heftigen Wassergeburt in unserem Wohnzimmer zur Welt und vervollständigt die Rasselbande, jetzt unser Kleeblatt. :D

(Die Jumpsuits sind leider wirklich schon zu knapp, aber die Puppe meiner Großen hat sich gefreut. ;) )

Aus den Resten des einen Lieblingsoutfits (das übrigens noch zu groß ist) wurde die passende U-Heft-Hülle.

Ich hab natürlich noch viel mehr Sachen genäht (und bin auch schon wieder fleißig am Nähen), bin nur eben etwas zeigefaul, weil das immer so lange dauert … hier hätten wir noch ein T-Shirt in Größe 68, das ich, da es mir sehr kurz und breit erschien, etwas verlängert hab, so dass es jetzt eher eine 74/80 sein dürfte. :mrgreen:

Schnittmuster:
Ottobre 3/06, Modell 8

Noch ein paar Babysachen …

Jaaa, ich sitze hier immer noch mit dickem Bauch – wie schon die letzten beiden Kinder hat dieses hier es nicht eilig. Nun gut, dann kann ich noch ein paar der Sachen zeigen, die ich für die Maus genäht habe (schon länger her – wie so oft scheitert es an der Lust, die Bilder zu bearbeiten ;) ).

Das Reststück des Stoffes hat gerade so für eine kurze Version des Babyanzugs gereicht :)

Zwei luftige Jumpsuits in Größe 56. Sehen sehr klein aus, bin gespannt, ob sie passen!

Schnittmuster:
Babyanzug aus dem Buch von Klimperklein
Jumpsuit "Floh" von Hummelhonig

Sieben, sieben, sieben

Wir hatten hier unseren nächsten Geburtstag in der Familie: Die (noch) einzige Tochter wurde am 7.7. schon 7 Jahre alt :D Ihr "Hauptgeschenk" war die erste eigene Nähmaschine. Zum Ausprobieren war bisher leider noch keine Zeit – das wollen wir kommende Woche aber gleich nachholen. Ich bin gespannt, wie sie damit zurechtkommt!

Ein von mir genähtes Geschenk durfte natürlich auch nicht fehlen. Das Kleid mit der "7" vorne drauf habe ich leider nicht mehr geschafft, dafür eine wunderbare Sommershorts, schön mädchenhaft mit Zierfalten, Kräuselung und schicken Bindebändern. Lange Zeit trug Lotta ausschließlich Röcke und Kleider, bis sie vor etwa einem Jahr ihre Vorliebe für Leggings entdeckte. Auch kurze Leggings sind zwar immer noch eine andere Kategorie als Shorts, aber die Hoffnung stirbt zuletzt! :mrgreen:

Den Stoff findet sie jedenfalls sehr schön, was eine gute Voraussetzung ist. Ich liebe  ihn auch – ist wieder ein altes Schätzchen, das ich vor kurzem ergattern konnte :D

Schnittmuster: "Romina" von Piechen’S

Die Rüschenfortsetzung

Wie versprochen hier das zweite Set, das vor Rüschen und Kitsch nur so überquillt und mich quietschen lässt :mrgreen: Ich habe dafür zwei ältere Room-Seven-Schätzchen verwendet – den karierten hatte ich schon länger und in den Besitz des dazu passenden Blumenstoffes bin ich erst vor einigen Wochen ganz zufällig gekommen.

Die Rüschen des Kleidchens sind wieder gekürzt. Die Rüschen der Hose sind im Schnitt nicht vorgesehen.

Das Label ist beim Kleid ungünstig platziert, kratzt bestimmt unterm Arm. Werd ich wieder entfernen müssen. ;)

Die Haube find ich ganz besonders süß. Sie kommt mir vorn etwas zu stark gerafft vor. Wenn ich es lockere, kann ich oben allerdings keine Schleife mehr binden. Die Anprobe am Baby wird’s dann zeigen. :D

Schnittmuster:
Ottobre 3/06, Modell 4
Ottobre 3/06, Modell 2
Ottobre 3/15, Modell 2 ("Chirp")

Rüschen müssen sein

Meine Schwangerschaft liegt in den letzten Zügen, da musste noch einmal ordentlich aufgerüscht werden, finde ich. :mrgreen: Vor einigen Monaten kaufte ich uns neue Bettwäsche. Es waren zwei Kissenbezüge in 80×80 dabei, da wir aber schmale Kissen verwenden, musste ich die Bezüge kürzen und die Reste haben gerade so für dieses Set gereicht:

Das Kleidchen ist eine Mischung aus Größe 62 und 68. Als es fertig war, hat es mir zunächst gar nicht gefallen. Es sah ganz anders aus als in der Zeitschrift, die Rüschen waren zu lang, verdeckten den Kleiderstoff komplett. Ich fand dann auch heraus, warum: Die Rüschenstreifen waren für alle Größen in derselben Breite vorgesehen. Das konnte ja gar nicht klappen! Also hab ich nachträglich mit der Ovi einen neuen Rollsaum gemacht und dabei um die zwei Zentimeter von den Rüschen abgeschnitten. Jetzt gefällt es mir :D

Die Rückseite: Das Kleid wird mit Satinbändern geschlossen. Die Rüschen am Höschen sind im Schnittmuster eigentlich nicht vorgesehen, hier habe ich mich von einer anderen Näherin inspirieren lassen (danke!). Ein weiteres Set aus anderem Stoff hab ich schon genäht – wieder Kleid und Höschen PLUS ein superkitschiges Kopftüchlein. Zeig ich euch die nächsten Tage :D

Schnittmuster:
Ottobre 3/06, Modell 2
Ottobre 3/15, Modell 2 ("Chirp")

Mehr Schätzchen

Es macht mir gerade richtig Freude, alte, wohlgehütete Stoffschätzchen anzuschneiden und sommerliche Babykleidung daraus zu fertigen. Vor allem, da ich in letzter Zeit viele Geschenke nähen durfte! Diesmal zur Taufe eines Mädchens eine Kombi aus Höschen und Hängerchen, schön luftig für warme Tage, aber auch gut mit einfarbigen langärmeligen Teilen darunter zu tragen.

Schnittmuster:
Farbenmix "Zwergenverpackung"
Ottobre 3/07, Modell 2

Sommerkleider gehen immer

Am liebsten nähe ich ja richtig schön verspielte Mädchensachen, besonders gern aus Webware. Meine Tochter wünschte sich ein ordentliches Drehkleid, das aber auch ganz leicht anzuziehen ist. Und blau sollte es bitte sein! So – gar nicht so einfach, wenn das Stoffregal zwar voll ist, die meisten Stücke aber nur einen Meter messen. Und BLAU ist bei mir eh nicht so stark vertreten. Diese Punktepopeline reichte mit ein wenig tricksen noch geraaaade so für das Kleid.

Damit es wirklich leicht anzuziehen ist, hab ich auf etwa ein Drittel des Gürtels ein Gummiband eingenäht, so dass meine Tochter ihn nicht jedes Mal neu knoten muss. Beim nächsten Kleid muss ich den Gürtel aber ein wenig länger machen (wird ja durch das Gummi gerafft/verkürzt) und vor allem unbedingt kräftig verstärken! :D

Schnittmuster: Killertasche "Fifties-Fever Dress"