Alte Pläne wiederbelebt

Seit ich das Heft das erste Mal in den Händen hielt, war ich scharf auf diese süße Ballonmütze! Im Lauf der Jahre geriet sie jedoch in Vergessenheit und so hab ich sie erst letztens wiederentdeckt, als ich alte Ottobres für das Baby durchblätterte. Also Schnitt abgepaust und losgenäht.

Verwendet hab ich ein altes Schätzchen, den Stenzo "Circles" in Cord. Lang gehütet und nun endlich mal angeschnitten.

Einfarbig gefüttert mit Webware.

Steht ihr :)

Schnittmuster: Ottobre 4/2007, Modell 25

Wollwalk für die Kleinste

Seit Monaten im Einsatz ist dieser praktische Anzug aus Wollwalk. Perfekt für in die Babyschale und an milden Tagen im Tuch. Eigentlich wird er mit Reißverschluss genäht, da ich aber keine passende Farbe in dieser Länge vorrätig hatte, hab ich Snaps verwendet. Die tun es auch, obwohl ein Reißverschluss schon komfortabler (und dichter) wäre.

Passend dazu natürlich die süßen Schühchen, damit die Füße auch schön warm bleiben!

Schnittmuster: aus Paulines Buch "Babyleicht!"

Vorsätze?

Hallo ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen! Ich gehöre ja tendenziell zu den Menschen, die keine guten Vorsätze machen, weil ich genau weiß, dass ich die im Normalfall eh nicht einhalten kann :D Eines hab ich mir heuer trotzdem vorgenommen – regelmäßiger das Genähte zu posten, und da steht noch einiges in der Warteschlange!

Daher fang ich heute mal mit etwas an, das ich meiner Nichte zu Weihnachten 2015 genäht hab – hüstel …

Eine Wickeltunika aus ganz weichem Feincord in tollen Farben.

Echte Knopflöcher!! Mach ich nicht oft :D Die schönen Knöpfe gab’s mal bei Stoffwelten.

Schnittmuster: Farbenmix "Klein Baltrum"

Schlupfmütze mal anders

Ich gestehe: Ich mag keine Schlupfmützen. Ich finde die optisch so gar nicht ansprechend, was vor allem an dieser runden Form liegt – erinnert mich an alte Taucherglocken, ihr wisst schon, diese alten Dinger :D Praktisch find ich die Teile hingegen schon, Ohren warm, Hals warm und das Kind kann sie sich nicht vom Kopf ziehen. Perfekt, dass Britta da eine total süße Idee hatte. Sie hat der Mütze lustige Öhrchen verpasst, nicht diese albernen Teddyöhrchen, sondern süße Katzenöhrchen :)

Und die entstehen einfach durch eine geniale Schnittführung.

Mein Modell ist ein bisschen langweilig geworden, zugegeben. Dabei gibt es so unglaublich viele Möglichkeiten, es lassen sich sooo tolle Mützen zaubern – insbesondere natürlich Katzen dank im eBook enthaltener Stick- und Plotterdatei! Aber auch andere Tiere sind machbar. Seht euch unbedingt mal die Probenähergebnisse an, ich bin begeistert! :D

Schnitt: Erbsenprinzessin "Katzenohrenmütze"

Klimperkleines

Ich hänge noch etwas hinterher mit dem Zeigen, darum heute gleich mehrere einzelne Teile. Alles nach Schnitten von klimperklein:

Eine Schirmmütze, sehr praktisch mit den Bindebändern und dem Schirm, der vor zu viel Sonne in den Augen schützt – aber auch ein wenig vor Regen, Sonne ist ja momentan nicht so angesagt.

Ein schlichter Raglanbody aus dem 2. Buch. Ich find das mit dem waagrechten Abschluss unten optisch zwar gewöhnungsbedürftig, aber extrem praktisch zum Abhalten der kleinen Maus! Nur noch ein Ende, das in den Topf hängen kann, und das ist schön lang und kann dadurch besser weggehalten werden.

Eine Knopftunika. Die Teile sehen am Kind einfach entzückend aus.

Und eine Checkerhose :D Ich mag Hosen mit tiefem Schritt und/oder Hosen mit Bruch in der Mitte eigentlich überhaupt nicht, daher hat mich das eBook anfangs so gar nicht gereizt. Aber wie das immer so ist, sieht man dann ständig genähte Teile auf Facebook und in Blogs und nach und nach gefällt’s einem immer besser … so, jetzt hab ich es gekauft und eine Probehose genäht. Ich bin begeistert, wie toll die sitzt. Schön bequem, ohne albern auszusehen. Muss unbedingt mehr nähen! :D

Mal alte Fotos

Was ich euch heute zeige, ist tatsächlich schon 2,5 Jahre alt – so lange ist es her, dass ich diese Jacke genäht hab :mrgreen:

Im Frühling 2014 war ich im Team von Marie und hab die Jacke "Phillipp" probegenäht.

So entstand mein Modell aus Sweat mit applizierten Sternen …

… gefüttert mit Ringeljersey.

Oliver fand die Jacke toll, und sie saß auch super.

Zumindest im geschlossenen Zustand. Durch den sehr asymmetrischen Reißverschluss war die Jacke geöffnet nur recht unangenehm zu tragen – deshalb änderte Marie das Schnittmuster noch einmal, und das ist auch der Grund, weshalb ich diese Fotos zunächst nicht veröffentlichte.

Jetzt hab ich sie wiedergefunden und fand sie zum Verstauben auf der Festplatte viiiiel zu schade! :D
Den aktuellen Jackenschnitt findet ihr bei DaWanda.

Schnittmuster: Piechen’S "Phillipp"

Unglaubliche ZEHN

Unser Großer wurde letzte Woche schon unglaubliche zehn Jahre alt. Wooo ist die Zeit nur geblieben?!

Irgendwann vor mehreren Monaten (März? April?) schnitt ich für ihn eine Hose zu, und wie das bei mir oft so ist, lagen die Teile dann herum … Tag für Tag, Woche für Woche. Inzwischen hatte ich schon echt Bedenken, ob ihm die Hose denn noch passen würde, darum raffte ich mich vor kurzem doch mal auf und nähte die Teile zusammen.

Passt noch einwandfrei, da ich zum Glück die Länge schon sehr großzügig zugeschnitten hatte ;) Seine momentane Lieblingshose, vor allem wegen des Gummizugbunds. Er hasst Knöpfe an Hosen :D

****************

Vor unserem Dänemarkurlaub Ende August wollte ich ihm außerdem noch Bermudashorts nähen, weil er kaum kurze Hosen hatte. Na ja, die T-Shirts hatte ich ja geschafft, die Hose blieb leider im zugeschnittenen Zustand daheim. Nach dem Urlaub hab ich sie dann noch genäht. Etwas vereinfacht allerdings.

Den Stoff hatte ich vor Jaaahren mal von privat gekauft. Ein Doubleface-Stoff, aus dem mir damals schon eine solche Hose für meinen Großen vorschwebte. Es war nur ein guter halber Meter und ich musste jetzt für Größe 146 ordentlich stückeln, aber es hat gereicht :)

Schnittmuster:
Mottis Jeans
Ottobre 3/16, Modell 23 ("Smart & Stylish")

Es klimpert

Ich mag das zweite Buch von Pauline wirklich sehr. Die klimperkleinschen Schnitte sind mir sonst fast ein wenig zu geradlinig, zu schlicht, nicht rüschig genug ;) Aber abgesehen von der perfekten Passform muss das Kind ja auch ein paar eher schlichte Teile im Schrank haben. Ein großer Favorit von mir sind Knopftunika und Leggings, die der Kleinen ganz wunderbar stehen. Beweisen kann ich das leider gerade nicht, heute hab ich nur Fotos ohne Baby:

Mit Herzchen und Schleifchen.

Und bunt. :mrgreen:

Schnittmuster: Knopftunika und Leggings aus "Babyleicht!"

In ungewohnten Farben …

Als das zweite Buch von Pauline erschien, war mir klar, dass ich den bezaubernden Latzrock als erstes nähen musste. Der grüne Sweat sprang mich aus dem Regal regelrecht an, der Jersey passte gut dazu, also legte ich los …

Okay. Getragen ist es ein bisschen heftig, zumindest mit Shirt UND Leggings. Das trenn ich in Zukunft lieber. Ansonsten find ich es ganz putzig, nur, dass ich für diese Art von Belegen immer eeeewig brauch, ist nervig.

Zudem hab ich in einem Anfall geistiger Umnachtung das Kleid in Größe 62 und Shirt und Leggings in Größe 68 zugeschnitten, die sind daher im Vergleich noch ein wenig luftig :D

Schnittmuster: Latzrock, Schlupfshirt und Leggings aus "Babyleicht!"

Nachschub für den Großen

Noch vor unserem Urlaub (im August war das :D ) hab ich für meinen Großen drei T-Shirts genäht, weil der Junge plötzlich so viel gewachsen ist. 1,41 Meter misst er inzwischen, so dass ich direkt zu Größe 146 gegriffen hab.

Einmal Negativ-Sternenapplikation

*****

Einmal Sternenapplikation mit Chenille-Effekt

(noch ungewaschen und daher unspektakulär *g*)

*****

Und einmal bunt in Erinnerung an alte Zeiten :D

Schnittmuster: Ottobre 3/16, Modell 37 ("Summer Camp")